Nutformen

Das Umformen ähnelt in den verwendeten Werkzeugen und dem grundsätzlichen Einsatz in einer Werkzeugmaschine stark dem Festwalzen.  Ziel der Umformbearbeitung ist jedoch nicht die Verdichtung der Oberfläche, sondern die Formung von Geometrien (z. B. Nuten oder Radien), wobei die plastische Umformung der Randschicht eine entscheidende Rolle dabei spielt.

Die durch uns unterstützten Umformprozesse unterscheiden sich von der Massivumformung durch die eingesetzte Umformkraft (i. d. R. < 10 kN)  und die zu erzeugende Geometrie, die i. d. R. Umformgeometrien unterhalb von 20 mm erzeugen.

Eingeformte Nut in die Hülse einer Baugruppe

Das Umformen verfügt über nachfolgend aufgelistete Eigenschaften:

  • Verringerung der Rautiefe in der geformten Oberfläche als erwünschter Nebeneffekt
  • Erhöhung der Dauerfestigkeit auf 150 bis 400 % im umgeformten Bereich des Bauteils
  • Einfache Bedienung und Reproduzierbarkeit der Ergebnisse
  • Kurze Bearbeitungszeiten
  • Höhere Betriebssicherheit des geformten Bauteils
  • Reduzierung des Gewichts des Bauteiles möglich
  • Prozess in einer Aufspannung nach der Zerspanung
  • Wirtschaftlich durch kurze Bearbeitungszeiten sowie Wegfall von Rüst- und Transportzeiten und Entsorgung von Abtrag
  • Auf den meisten spanenden Werkzeugmaschinen einsetzbar
  • Der Umformprozess ist generell ein span- bzw. partikelfreier Prozess.

Das Umformen eignet sich vor allem für rotationssymmetrische Konturen.

Baugruppe im "Bearbeitungsnest" einer Nuteinformstation

Das bieten wir

Angebot Details
Unser Know-How

Wir erläutern die Fertigungstechnik, führen konkrete Problemanalysen, Versuche und Werkzeugplanungen durch.  Wir beschaffen die entsprechend geeigneten Standardwerkzeuge oder konstruieren und entwickeln Sonderwerkzeuge.

Ergebnis

Die erhalten eine Umformlösung für Ihre bestehende Maschine oder eine Gesamtlösung mit eventueller Automatisierungslösung.

Vorgehensweise
  1. Problemanalyse
    Ihr Problem mit der Bearbeitung eines oder mehrerer Bauteile wird im Kontext der Losgröße, Ausbringungsmenge, zur Verfügung stehenden Maschinen(typen), Know-How etc. analysiert.
  2. Aufgabenstellung
    Die konkrete Aufgabenstellung wird skizziert.  Welche Werkzeugaufnahme muss verwendet werden?  Welcher Platz ist im Maschinenarbeitsraum vorhanden?  Welche Rahmenbedingungen existieren in Ihrer Fertigung?
  3. Auswahl Standardwerkzeug/Skizzierung Sonderwerkzeug
    Wir wählen geeignete Standardwerkzeuge aus oder entwickeln Ihr Sonderwerkzeug vor, so dass dieses zusammen mit unseren Partnern entwickelt und gefertigt werden kann.
  4. Versuch
    Wir unterstützen Sie bei Versuchen, indem wir Partner für Versuche finden, diese beim Werkzeughersteller oder in Ihrem Hause einplanen.
  5. Beschaffung und Inbetriebnahme
    Wir beschaffen Ihre Werkzeuglösung zu attraktiven Preisen, nehmen diese mit Ihnen in Betrieb und finden die optimalen Fertigungsparameter.
  6. Service und Support
    Wir unterstützen Sie im Betrieb durch telefonischen oder persönlichen Support vor Ort.  Scheuen Sie nicht uns auch in Sonderschichten zu kontaktieren.
  7. Entsorgung/Verschrottung/Verkauf
    Wir unterstützen Sie dabei, für Ihr Werkzeug nach Gebrauch den richtigen Absatz zu finden.  Neben der Verschrottung bieten wir auch bei geeigneten Werkzeugzustanden auch einen Rückkauf an.