Erfolgreiche Inbetriebnahme unseres Zylinderrohr-Festwalzwerkzeugs

Wir haben unser Sonderwerkzeug zum Festwalzen von Schweißnähten in Hydraulikzylindern erfolgreich in Betrieb genommen und freuen uns riesig darüber, mit diesem Werkzeug einen entscheidenden Beitrag dazu zu liefern, dass unser Kunde noch wettbewerbsfähiger wird und wir den Standort Deutschland damit unterstützen können.

Ein paar Zahlen und Highlights dieses Werkzeugs bzw. des Bearbeitungsergebnisses:

  • Die aktuell max. Walzlänge beträgt ca. 1700 mm.  Begrenzender Faktor ist im Wesentlichen die Werkzeugaufnahme der Maschine, die von unserem Kunden entscheidend modifiziert wurde.
  • Das Werkzeug ist mit einer digitalen Prozessüberwachung ausgestattet, die es erlaubt, den Prozess zu überwachen und zu dokumentieren - entscheidend für alle Festwalzprozesse.  Sollte die Prozessüberwachung nicht verfügbar sein, sichert ein mechanisches Backup die Prozessfähigkeit ab.
  • In der Inbetriebnahme wurden Rz-Werte zwischen 1,5 und 2,1 µm erreicht.  Dies ist zwar kein Indikator für die durch das Festwalzen induzierte Druckeigenspannung, zeigt jedoch die Stabilität und das Potenzial des Werkzeugs.
  • Das Werkzeug wiegt in der langen Konfiguration ca. 130 kg.
  • Während des Betriebs wurden keine bearbeitungsuntypischen Vibrationen ermittelt.  Dies zeigt die effektive Auslegung sowohl des Werkzeugs als auch der Werkzeugaufnahme und letztlich Prozessparameter.
  • Die durch das Werkzeugeigengewicht bedingten Durchbiegungen wurden im Vorfeld berechnet und führten zu einer genauen Auslegung des Werkzeugs.  Diese Berechnungen haben sich in der Praxis bestätigt.  Hinzu kommt in diesem Fall die Komplexität, dass die Durchbiegung durch das Eigengewicht senkrecht zur Durchbiegung durch die Bearbeitung ist.
  • Bei der Herstellung waren 7 Lieferanten beteiligt, darunter Spezialisten für die eingesetzte Messtechnik.
  • Das Werkzeug besteht aus 131 Einzelkomponenten.
  • Es wurden 2 Wasserwaagen integriert, die bei der Ausrichtung des Werkzeugs in der Werkzeugaufnahme unterstützen.
  • Die Simulation der Walzkraft wurde durch unsere Glattwalzsimulation SurfSim unterstützt und benötigte eine insgesamte Rechenzeit von ca. 140 Stunden auf unserer 12-Kern-CAD-Station.
  • Die Montagehilfen wurden mit unserem 3D-Drucker im Hause hergestellt.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Mitwirkenden der Acona-Hydraulik GmbH & Co KG für die tolle Zusammenarbeit und das erfolgreiche Projekt recht herzlich bedanken.  Es muss ja nicht nur gut werden, sondern auch Spaß machen!

(Bilder mit freundlicher Genehmigung der Acona-Hydraulik GmbH & Co KG)

Unser neuer Prospekt

Die Meinung zu Prospekten ist zweigeteilt.  Die einen mögen sie.  Bei den anderen landen sie sofort im Papierkorb.  Unbestritten ist, dass ein Prospekt viel Zeit und Arbeit verschlingt.  Schließlich soll das Unternehmen möglichst attraktiv und anschaulich präsentiert werden.  Deshalb sind wir stolz und hoffen, dass er bei Ihnen nicht im Papierkorb landet.  Hier können Sie ihn herunterladen.

RFID-Chips für unsere Werkzeuge

Wir erweitern unsere eigenentwickelten Werkzeuge um die standardmäßige Integration (optional bei den Economy-Werkzeugen) eines RFID-Chips, der es ermöglicht, Werkzeugkenndaten und Informationen zu Wartung und Einsatz zu speichern.  Der Chip wird bündig in die Werkzeugaufnahme integriert und kann dadurch automatisch von Werkzeugwechslern oder -aufnahmen gelesen und beschrieben werden.  Standardmäßig erhalten die Chips die Spezifikation des Werkzeugs und eine Datenstruktur für weitere Informationen.  In der Abbildung sehen Sie einen RFID-Chip der Firma Balluff GmbH, wie er für diese Lösung verwendet werden kann.

Forschungsprojekt STROLL bewilligt

Wir freuen uns sehr, dass unser zusammen mit dem Fraunhofer IWU beantragtes Projekt "Entwicklung von Werkzeugen und Verfahren zum Strukturrollieren - STROLL" durch den Projektträger genehmigt wurde.  Das Projekt startet offiziell am 01.09.2019.  Das Projekt wird öffentlich gefördert durch das "ZIM - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand" geführt durch Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Produktmarke eingetragen

Unsere Produktmarke "HAGEN LEHMANN PFORZHEIM" wurde beim Deutschen Patent- und Markenamt am 12.08.2019 offiziell eingetragen.

Gebrauchsmuster eingetragen

Unser Gebrauchsmuster "Gefedertes Werkzeug mit definiertem Federweg und Federwegbegrenzung" wurde beim Deutschen Patent- und Markenamt am 13.08.2019 offiziell eingetragen.

Ingenieurbüro Lehmann GmbH wird zum Hersteller

Seit 1991 sind wir Spezialist für Glatt- und Festwalzwerkzeuge.
Seit 1994 haben wir über 2.000 Kunden in Glatt- und Festwalzprozessen beraten und an über 1.000 Kunden Werkzeuge geliefert.
Seit 1996 sind wir Konzeptentwickler für Werkzeuganpassungen und Sonderwerkzeuge.
Seit 2012 sind wir innovativster Händler für Glatt- und Festwalzwerkzeuge.
Seit 2016 entwickeln wir Sonderwerkzeuge und Gesamtlösungen (Anlagen und Maschinen) selbst.
Seit 2017 entwickeln wir zusätzlich Digitalisierungslösungen für unsere Werkzeuge.
Seit 2018 haben wir unser Partnernetzwerk von Standardwerkzeug-Lieferanten bis zu Herstellern unserer Werkzeugkomponenten kontinuierlich ausgebaut.
Seit 2019 haben wir eine vollständige Digitalisierungs- und Produktstrategie.

2019 emanzipieren wir uns zum Hersteller für eigene Lösungen zur Oberflächenbearbeitung in Form von Glattwalzen, Festwalzen, Mikrostrukturieren und Maßformen.  Hierzu firmieren wir offiziell zum Hersteller um und manifestieren dies mit unserer neuen Produktmarke.

Die Ingenieurbüro Lehmann GmbH geht damit den größten Schritt der letzten 25 Jahre.

Wo und wie bleiben wir für Sie erhalten?

  • Wir sind weiterhin Quelle für Standardwerkzeuge und Ersatzteile, bieten letztere in Zukunft auch in eigener Herstellung an.
  • Wir bieten weiterhin Customizing von Standardwerkzeugen und -lösungen in Form z. B. von Sonderfedern, Sonderrollen, Digitalisierung und Aufbereitungen/Reparaturen, um sie für Ihre Prozesse fit zu machen.
  • Wir bieten weiterhin unsere Unterstützung bei Problemen mit Werkzeugen aus unserer Hand bzw. unseres Produktportfolios.

Wo und wie können Sie uns neu erleben?

  • Wir setzen konsequent auf Eigenlösungen auf Basis unserer tiefen Expertise, die uns zu konstanten Partnern von Instituten und Forschungseinrichtungen macht.  Hierbei setzen wir i. d. R. auf von uns geschützte Lösungen.
  • Wir treten als Hersteller Ihnen gegenüber nun in neuem Selbstbewusstsein und neuer Verantwortung auf.

Ingenieurbüro Lehmann GmbH forscht

2019 wird das Jahr der Forschung für Ingenieurbüro Lehmann GmbH.  Wir freuen uns, dass wir an insgesamt fünf Forschungsprojekten direkt und an zwei weiteren indirekt beteiligt sein dürfen.  In zwei direkt unterstützten Projekten ist Festwalzen das zentrale Thema.  Zwei Forschungsprojekte behandeln die erweiterte Bearbeitung von Oberflächen, um exakte und kontrollierte Eigenschaften zu erzeugen, und ein Projekt behandelt die effiziente Zusammenarbeit in der Lieferkette im Zuge von Industrie 4.0.

Unsere indirekte Beteiligung in Form von Unterstützungen durch Entwicklungs- und Planungsleistung betrifft ein Projekt für die verbesserte Zylinderrohrbearbeitung und ein Projekt zur Senkung von Energieverbräuchen durch die gezielte Überwachung von Fertigungsprozessen.

Ingenieurbüro Lehmann GmbH entwickelt

Werkzeuge, die sich selbst kennen?  Werkzeuge, die ihren Einsatz selbst erkennen und z. B. produzierte Mengen zählen können?  Werkzeuge, die Prozessparameter selbstständig messen?  Werkzeuge, die ihre Daten vollständig autark aufzeichnen können - ohne teure und aufwändige zusätzliche Geräte?  Das kannte man bislang in dieser Form nicht.

Ingenieurbüro Lehmann GmbH arbeitet intensiv an der Entwicklung und Serienreife solcher Lösungen.  Wir verwenden standardisierte Physical-Computing-Plattformen, wir entwickeln die On-Chip-Logik, statten die Werkzeuge mit geeigneten Sensoren (z. B. Beschleunigung/Lage, Temperatur) und Modulen (z. B. zur Funkübertragung) aus, integrieren diese in bestehende und neue Werkzeuge und entwickeln die künstliche Intelligenz, die z. B. aufgezeichnete Daten gezielt auswertet.